Bischofbesuch

Gepostet am 9. Mrz 2013 | Keine Kommentare

Deutsch-kamerunische Begegnung

 

Besuch des Erzbischofs Samuel Kleda in Landstuhl diente der Begegnung und dem Erfahrungsaustausch

 

Raoul Bagopha von MISEREOR und Erzbischof Kleda

Raoul Bagopha von MISEREOR und Erzbischof Kleda

Am Freitag, den 9. März besuchte Samuel Kleda, Erzbischof von Doula/Kamerun, auf Einladung und Initiative der Privaten Berufsbildenen Schule Haus Nazareth der Bischof von Weis Stiftung Landstuhl. Dort feierte er zunächst um 10 Uhr in der stiftungseigenenen Kapelle des Kinderhauses einen Gottesdienst. Dabei beeindruckte Erzbischof Kleda in einer für die deutsche Kirche ungewohnten Dialogpredigt, bei der er mit den SchülerInnen in Gespräch trat und die von der Dolmetscherin Stephanie Götzmann ebenso ansprechend übersetzt wurde. Dies setzte sich bei der anschließenden Begegnung mit den Klassen des Bildungsgangs Wirtschaft und Verwaltung (Berufsfachschule I und II) sowie Handel und e-commerce (Höhere Berufsfachschule) fort. Zahlreiche Fragen der SchülerInnen zeigten das Interesse der Jugendlichen am Thema.

Gottesdienst in der Kapelle des Kinderheims

Gottesdienst in der Kapelle des Kinderheims

Nach einer kurzen Mittagspause besuchte das Team, das außer Bischof Kleda und Dolmetscherin Götzmann noch aus Dr. Raoul Bagopha von Misereor Aachen bestand, dann das Zentrum des Christlichen Jugenddorfwerks (CJD) in Landstuhl. Die Bildungsbegleiter M. Schmitt und H. Frank stellten das Konzept der Fördermaßnahme von Jugendlichen zur Vermittlung in Ausbildungsstätten zunächst vor, bevor sie dem Erzbischof bei einer Führung durch die Schulungs- und Werkräume einen detaillierten Einblick in ihre Arbeit boten. Dieser zeigte sich von der „ausgewogenen Mischung von Theorie, Praxis und Sozialarbeit“ (Kleda) sehr beeindruckt und sprach von zahlreichen Anregungen, die er für seine Arbeit in Douala, die sehr ähnlich sei, mitnehme.

Im Gespräch mit unseren Schülern

Im Gespräch mit unseren Schülern

Alle Beteiligten zogen ein positives Fazit des Begegnungstages und betonen die gegenseitige Bereicherung für ihre Arbeit.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>